Nicola Stäglich

Studium an der Städelschule Frankfurt a.M., Kunstakademie Mainz, Chelsea College of Art in London (MA Fine Art)
Lebt in Berlin.

Zu der künstlerischen Arbeit von Nicola Stäglich

Nicola Staeglich arbeitet an der Schnittstelle von Malerei und Skulptur. Ihre Gemälde sind von konstruktiven und expressiven Elementen geprägt die aus transparenten Farbsetzungen und -modulationen aufgebaut sind. Farbe wird in dünnen Schichten mit breiten Pinseln aufgetragen, gegossen oder gesprüht und erhält im Zusammenspiel mit dem jeweiligen Trägermaterial eine Wirkung zwischen solider Materie und Auflösung. Haptik, Licht und Schatten modulieren die Arbeiten. Mit Staeglichs Werkserie der „Transparencies“ und der Wahl ihres neuen Bildträgers des Plexiglases rückt das Licht als physikalisches Phänomen und als das Wesen der Malerei bestimmendes Medium in den Fokus. Die Farbe schwebt wie eine Projektion auf dem Lichtkörper des Plexiglases. Zugleich stellt der transparente Bildträger kompositorisch die malerische Handlung als eine autonome rituelle Mimesis frei und vor.