Keisuke Matsuura

1970 in Kyoto geboren.
Nach dem Studium an der Tama Art University in Tokyo studierte er seit 1997 bei Christian Megert und Daniel Buren an der Kunstakademie Düsseldorf.

Keisuke Matsuura lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Zu der künstlerischen Arbeit von Keisuke Matsuura

Während des Studiums in Tokyo haben mich bei einer Europareise Arbeiten von Zero-Künstlern stark beeindruckt. Diese Arbeiten haben mich begeistert und seit dem meine weitere Arbeit beeinflusst. Die Arbeit der Zerokünstler war auch der Anlass nach Deutschland zu kommen und hier zu arbeiten.

In meiner Arbeit organisiere ich Treffpunkte zwischen von mir erzeugten Formen und dem Ambiente, in das ich diese einbringe. Die Spannung und Veränderung, also das Produkt, das durch dieses Aufeinandertreffen und Aufeinandereinwirken entsteht, interessiert mich. Meine Arbeit funktioniert also wie ein Resonanzkörper. Die Form, die ich einbringe, wie z.B. eine Linie oder ein Quadrat wird z.B. durch Windströmungen, Vibrationen, Magnetismus etc. verändert, die ursprüngliche Form jedoch bleibt immer noch erkennbar. Das Künstliche, mein Eingreifen in die Natur, bzw. in einen Raum bleibt sichtbar, aber es entsteht etwas Neues durch die Kräfte, die in diesem Raum auf die von mir gegebene Form einwirken. Mich interessiert dieses Zusammentreffen von der von mir gegebenen Form und dem Ort, der auf diese einwirkt.